Slideshow CK

ABONIERE DIE SEITE

feed-image Feed-Einträge

VERANSTALTUNGEN - Februarle 2020

TIPP !!!!

Sa, 1. Feb 20, 23:00 - So, 2. Feb, 06:00

Phuture Rhythm presents: STAN KOLEV 1. Feb 20, 23:00

Line-Up
► Stan Kolev /Official Page/
soundcloud
► DJ Dream (CH)
soundcloud
► Ambient Pino
soundcloud
► Maria C
soundcloud
► FeLionix
soundcloud
Info
Info
Haunting melodies, hypnotizing vocals and most of all heart- quenching synths. It is this perfect signature sound that has earned Miami-based DJ/Producer Stan Kolev, a place at the top of Progressive House & Melodic Techno music's most respected and in-demand producers. Embodying his vigorous spirit, his productions hit the dance-floor with submerse vitality.

[facebook.com]

[eventfrog.ch]
Location
Location
Die Alte Kaserne in Zürich ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder Auto erreichbar.
Die Location liegt im Zentrum von Zürich.

Zu Fuss ca. 10 Minuten vom Hauptbahnhof
(HB in Richtung Sihlpost verlassen) entfernt und 2 Gehminute vom Helvetiaplatz.

Buslinie 31 bis Haltestelle Kanonengasse.
Tram Nr. 14 oder Nr. 3 bis Haltestelle Sihlpost, zu Fuss ca. 300m entlang der Militärstrasse.
Tram Nr. 8 bis Haltestelle Helvetiaplatz.
 
Eintritt
Eintritt
Abendkasse CHF 30.-
Eventfrog ab CHF 20.-
 
Veranstalter
Veranstalter
Alte Kaserne Zürich
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

REBELLION
━━━━━━━━━━━━━━━━━━

Wir Rebellieren, gegen die immer gleichbleibende Musikwelle der heutigen Zeit.
Ziehen die Oldschool schiene wieder an das Nachtlicht. Mit feinsten Ragga-Jungle Tunes verwöhnen wir euch an diesem Abend und lassen euch in den Deepesten DNB eintauchen.
Keine halben sachen, ein muss für jeden Liebhaber des Ursprungs DRUM & BASS

 

SAMSTAG, 01.02

Rauch Club Feldkirch

 

 

 

Film

Ein verborgenes Leben


Dienstag, 4.& 5. Februar 2020, 20:00

Ort  Altes Kino Rankweil
 


 

verborgenesleben19 (c) Filmladen Filmverleih.jpg

 

 



Nach dem beeindruckenden Freiluft-Theater am Kirchplatz der Basilika Rankweil zum Fall des österreichischen Bauern Franz Jägerstätter, zeigt das Alte Kino die Neuverfilmung dieser bemerkenswerten Geschichte.

Ein verborgenes Leben (Originaltitel: A Hidden Life) ist ein deutsch-US-amerikanisches, biografisch gefärbtes Filmdrama von Terrence Malick, das am 19. Mai 2019 im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele von Cannes seine Premiere feierte und dort im Wettbewerb um die Goldene Palme konkurriert.

Ein verborgenes Leben erzählt die Geschichte eines weithin unbekannten Helden. Der österreichische Bauer Franz Jägerstätter weigert sich standhaft, für die Wehrmacht zu kämpfen. Selbst im Angesicht der drohenden Hinrichtung bleibt er bis zuletzt davon überzeugt, seinem Gewissen folgen zu müssen. Getragen wird er von seinem tiefen Glauben und der unerschütterlichen Liebe zu seiner Frau Fani und den drei Kindern.

August Diehl und Valerie Pachner verkörpern Franz Jägerstätter und seine Frau Fani emotional aufwühlend, mit sensibler Präsenz und leidenschaftlicher Hingabe. Kameramann Jörg Widmer schuf dazu Bilder von poetischer Eleganz. Terrence Malicks unerschöpfliches Interesse am inneren Kampf seiner Hauptfigur macht ein verborgenes Leben zu einem allegorischen Widerstandsdrama über Mut und den Kampf gegen das Böse.

(D, USA 2019)
Dauer: 173 Minuten
FSK: noch offen
Regie: Terrence Malick

Preis: VVK: € 8,50,- (zzgl. VVK-Gebühr)
         AK: € 10,-

 

 

 

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

 

  • Di, 4. Feb 2020, ab 19.30 Uhr 
  • Mi 12. Feb 2020 ab 19.30 Uhr
  • Eintritt: 8,- / 6,- (ermäßigt)

 

MK, FR, BE, SL, HR 2019 | 100 Minuten | Mazedonisch mdU
Regie: Teona Strugar Mitevska | Cast: Zorica Nusheva, Labina Mitevska, Stefam Vujisic

In "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya" stellt sich eine Frau gegen die Kirche. Bei der Berlinale wurde der Film gefeiert und mehrfach ausgezeichnet.

Die mazedonischen Regisseurin Teona Strugar Mitevska präsentiert eine gelungene, sehr scharfe Gesellschaftssatire über Institutionen wie Kirche, Justiz und Medien und eine noch immer von Männern dominierte Welt. Inspiriert wurde sie von einer wahren Geschichte in ihrem Land. Die Erzählung der 31-jährigen Petrunya, die nach ihrem Geschichtsstudium von niemandem gebraucht wird, ist zwar sehr deutlich in der Macho-Welt Mazedoniens angesiedelt, verweist aber zugleich auf die Diskriminierung von Frauen überall und trifft damit ein Thema unserer Zeit. „Sag ihnen, du bist 24!“, rät die Mutter, als sie ihre Tochter wieder einmal zu einem erfolglosen Vorstellungsgespräch schickt. Doch Petrunya ist 31 und hat dazu noch studiert, was niemand braucht: Geschichte. Arbeitgeber finden sie zu dick und zu alt. Auf dem Heimweg springt Petrunya ins kalte Wasser und mischt damit zufällig bei einem kirchlich mit, das seit Menschengedenken Männern reserviert ist.

„Das komödiantische Highlight der Berlinale“ - Programmkino.de
„ironisch, rebellisch und todernst ... Zorica Nusheva ist eine Wucht, der Film eine Offenbarung“ - Cineman
„Endlich! Es wurde höchste Zeit für einen Film von dieser Wucht.“ – Tagesspiegel Berlin

 

 

 

Kunsthaus Bregenz

 

 

 

 

 

DO., 6. FEB. UM 18:30
Diskussionsabend: Grüne Kontroverse
MaselliLoft coworking · Dornbirn, Vorarlberg
 
 
 
 

 

 

The Monroes 

 
 
  • Fr 7. Feb, 19:00 – 02:00
  • „wirtschaft“
  • bahnhofstrasse 24
  • 6850 dornbirn
  • 05572 20540

 

 

 

 

 

 

Broadcast #27 - TBA

We Are The Music Makers und Proton - das freie Radio

14-02-20  22:00 bis 06:00

Proton das freie Radio - Jahngasse 10, 6850 Dornbirn

 

Obergünzburg · Deutschland ·  
Sa, 22. Feb 20, 22:00 - So, 23. Feb, 06:00

Into the Woods - live in concert with TRIBE TIME 22. Feb 20, 22:00

Line-Up
Kunterbunt-Floor (Clubhaus):
( Progressive // Tribal // Psytrance // Forest// Darkpsy)

♬ Live in Concert ♬

◈ TRIBE TIME (AT)
soundcloud.com/tribe-time
youtube.com/watch?v=LbGh2g3xMKU&
open.spotify.com/artist/0J3VI5GWJMuC70eHPuiuHe
------------------------------------------------------------------------------------------

♬ Live Act`s

◈ NIOKA (Sunna Rec. / Visionary Shamanic Rec.)
soundcloud.com/nioka
[facebook.com]

◈ SPACE BEAT (Twisted Alps) CD-Release ♥
soundcloud
[facebook.com]

◈ ABRA JEY
soundcloud
[facebook.com]
[bandcamp.com]


♬ DJ´s

◈ IMMANU-EL (Sunna Rec)
soundcloud
[facebook.com]

◈ KHAMUL (Aux Connexxion/Nightsolution)
soundcloud
[facebook.com]

------------------------------------------------------------------------------------------

Taka Tuka Floor (Grotte): Techno

♬ DJ´s

➳ GUSCHTIIM (Sick 'N' Raw)
[facebook.com]
soundcloud

➳ MRS.GELI & AND.I (Kunterbuntverein)
[facebook.com]
[facebook.com]

➳ MUSIOL
soundcloud
[facebook.com]

➳ SVG & EL FREDO
[facebook.com]
[facebook.com]
soundcloud
Deko
Deko
۰•● Deko: High Lines
[facebook.com]
Info
Info
Die Bässe kehr’n zurück
und länger bleibt das Licht.
Denn wenn die Boxen wieder klingen,
wird der Tanz euch in den Frühling schwingen.

Lustig war der letzte Streich und der erste/nächste folgt sogleich!

Wir freuen uns riesig darauf euch 2020 unser erstes Livekonzert in einer Party bieten zu können. TRIBE TIME aus Österreich erzeugen eine unglaubliche Energie auf der Bühne, die einen in Trance versetzt. Kombiniert werden akustische Elemente mit modernen elektronischen Sounds zu einer einzigartigen Symbiose. Druckvolles Didgerdoo, abstrakt interpretierte Maultrommel und psychedelische Guitarrenriffs entzünden den Funken der deine Synapsen um das Lagerfeuer tanzen lässt. Perfekt ergänzt wird das von dynamischen Schlagzeugrythmen und fetten Basslines.
Denn Glück ist..... wenn der Bass einsetzt ♥
Location
Location
GoIn Obergünzburg
Kaufbeurer Straße 34
D-87634 Obergünzburg
 

 
Eintritt
Eintritt
UKB 15,00€
 
Veranstalter
Veranstalter
Kunterbunt-Verein
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Jumping Dogs Part 1, from 70´disco funk to 2020 d´n´b dancefloor

dj / vj weekend of robots alias jumping dogs club ladet euch ein das tanzbein zu schwingen. zu hören gibts den stuff aus seiner radiosendung. funk, breaks, acid jazz, progressive, synthwave, new retro,.... infos unter www.jumping-dogs-club.club
eintritt ist frei !

JUMPING DOGS Part 1 - 

     Samstag, 22. Februar 2020 von 18:00 bis 23:00

     ProKontra Hohenems - Kaiser-Franz-Josef-Str. 29, 6845 Hohenems

Drucken E-Mail

VERANSTALTUNGEN - Jänner 2020

Jonny Alton Band

Januar 18 @ 20:00 - 23:55

ProKonTra Hohenems

 

 

 

 

Wie der Zufall so spielt, trafen sich zwei alternde Rock-Legenden in einem Musikhaus in Feldkirch: Jonny Alton – Ex-Voltage etc. – und Tom Proll aka „Major Tom“, Ex-King Size. Und irgendwie waren sich die beiden von Null auf Hundert sympathisch und mit Andreas Barolin und Wolfgang Matt waren schnell der Rest der Band gefunden! Jonny Alton, Rock-Ikone aus Feldkirch, Vorarlberg, ist ein versierter Drummer und machte sich in zahlreichen Ländle-Bands verdient. Tom Proll ist für seine Gitarren-Arbeit in seiner Band King Size bekannt. Über 800 Konzerte weltweit und 15 Alben sind das Erbe von King Size. Andreas Barolin, Tierarzt und Bassist, beides aus Leidenschaft, ist ebenfalls ein Szene-Musiker und groovt, was das Zeug hält! Wolfgang Matt ist ein toller Pianist und Keyboarder, der seit seinem Studium Berufsmusiker ist und mit seinem obergeilen Solo-Album „My World“ aufhorchen liess!
Zusammen macht die Jonny Alton Band Musik, die man vielleicht als Retro-Rock katalogisieren könnte, aber dazu sind die Bandmitglieder bereits zu alt, denn sie haben die besten Zeiten der Rockmusik selbst miterlebt, somit passt bestenfalls Vintage-Rock! Die vier Typen, die gute und schlechte Zeiten erlebt haben, müssen niemanden mehr etwas beweisen, sie haben sich die Hörner abgestossen und sind durch alle Wasser geschwommen, wie man so schön sagt. Das Ergebnis ist ein musikalisches Konglomerat in bester Rock-Tradition, die Jonny Alton Band recycled allerlei Stile und ist ein tönendes Spiegelbild ihrer Idole. Man könnte die Musik als Prog-Rock oder Melodic Rock bezeichnen, wenn man unbedingt will, aber die J.A.B. ist viel mehr, scheisst sich einen Dreck um gängige Stile oder angesagte Trends und bietet handgemachte, ehrliche Musik mit Texten, die es sich lohnt, genauer unter die Lupe genommen zu werden. Klar, die Zeiten der Weltverbesserer und Revolutionäre sind längst vorbei, die Jonny Alton Band will auch nicht den drohenden Zeigefinger erheben, sondern zum Nachdenken anregen und mit dem musikalischen Gesamt-Konzept einfach Freude bereiten. Und vielleicht können sie ja doch noch die Rockmusik vor dem drohenden Untergang retten? Wer weiss… Seit Juli 2018 ist Stefan Reinthaler der neue Bassist in der Jonny Alton Band. Wir wünschen Andy Barolin alles Gute und freuen uns auf die kommenden Gigs mit Stefan Reinthaler, der mit seinen virtuosen Bass-Solos die J.A.B. enorm aufwertet!

 

 

 

 

Ibiza House

mit Djane Marleen

 

 
 Samstag 18-01-2020 von 22:00 bis 04:00

Cuba Bar-Bregenz

 

 

 

 

 

Maximilian Foit _ Connecting People _ Wien

 

Viviana Calling

FR 17/01 ab 21:00 Uhr

 

Buntergrund Feldkirch

House | Techno

 

Maximilian Foit _ Connecting People _ Wien
Support by Jokl

 

Maximlian started to collect records in 2013, in the meanwhile he assisted his friend Alecante with the „Sunday Mornings“ Parties and hosted the „Schlaflos“ Afterhour in Pratersauna for nearly 2 years. In the Summer of 2018 she started his own imprint „Connecting People“.

----

Zu Jokl aka Lampert gibt es nicht mehr viel zu sagen. Wer bei einer der letzten Partys dabei war, kennt ihn. Nach einer langen Residency im Rauch Club, schlug es ihn vor 9 Jahren nach Wien. Monatliche Partys in der Forelle, Pratersauna oder im Sass Club folgten. International gabs ihn unter anderem in Bulgarien, Rumänien, Italien, der Türkei oder in den USA auf die Ohren.

 

 

 

 

 

 

 

The Base + Juleah

 
 
 
 
Bildschirmfoto 2019 11 14 um 14.16.26
Ort und Zeit
  • Sa, 25. Jan 2020, ab 21.00 Uhr 
  • Spielboden Dornbirn
  • Eintritt: VVK 12,– (zzgl. VVK-Gebühren) / AK 15,–
  • Kantine
  • Konzert
     

 

Tribal Instincts, das 10. Album von The Base ist eine pulsierende Reise ins Herz der Finsternis. Waren auf den Vorgängern Disco Bazaar (KONKORD 097) Sweat 'N' Glamour und auf The Big Base Band (KONKORD 109) Swing und große Geste mit im Gepäck, entrümpelte das Trio ihre Songs bis in die staubigsten Ecken hinein. Eine Gitarre, die mehr skizziert als soliert, die an manchen Stellen wimmert, zittert, schwebt und verhallt. Der Beat treibend und zugleich knapp – mitunter meint man, einen Zinnsoldaten der Heilsarmee an den Drums zu hören. Auf „This Hell´s A Nasty Home“ schaltet die Combo überhaupt auf Zeitlupe und fliegt minutenlang lang unterm Radar, zieht kurz rauf – „before your mind takes the exit“  – und verschwindet in einem Männerchor, der mehr unterschwellig droht als überschwänglich singt.

Tribal Instincts ist ein intensives Doppelalbum: Fourteen Shades of Grey für alle, denen psychedelische Farborgien Kopfweh bereiten, und denen Pauschalreisen mit beheiztem Swimmingpool Angstschweißtropfen auf die Stirn treiben. Wie maßgeschneidert passt dazu das Setting, in dem die 14 Songs ausprobiert, anprobiert und perfektioniert wurden: The Base checkten in einer rau-rustikalen Hacienda im slowenischen Karst ein und funktionierten sie in ein Tonstudio um. Jeder Amp in einem anderen Raum, die Signale schwirren. Ein Klanglabyrinth aus Rock 'N' Roll. Konzentration auf das Wesentliche schafft den intimen Rahmen, der dem üppigen Album seine Stimmigkeit gibt.

Dem schön traurigen Refrain von „River of Mercy“ möchte man ewig zuhören, und ihm gleich einen Platz in einem French Movie mit Lino Ventura zuweisen. Und klar gibt es auf dem Album geradeaus krachenden Rock. „Maybe Mayhem“ groovt mit fettem Reverb so derart geil wie sonst nur „Brand New Cadillac“ in der Interpretation von The Clash. Und reißt uns dorthin mit, wo der Kaktus den Köter anpisst. Und dass The Base Spaß an bretternden Gitarren haben wissen alle, die das Trio von ihren erstklassigen Live-Gigs her kennen. Durch das Ballast-über-Bord-Werfen und das Ungeschliffene aber schafft Tribal Instinct Räume für Storys, öffnet die Kästen der Erinnerungen und schüttelt die Polster aus für unsere ganz persönlichen Albträume - „My old Monsters hide under the Blanket“.

 

 

 

 

Drucken E-Mail